Benefizprojekt „Musik macht Mut“

Musik macht Mut?

  • Gottesdienste feiern mit viel Kirchenmusik.
  • Zusammen im großen Publikum ein Konzert erleben.
  • Singenden und blasenden Chören in unseren Kirchen zuhören.
  • Musik, die wir lieben, in "unserer" Kirche singen, spielen und spüren.

Die Sehnsucht danach ist groß – bei Musizierenden wie bei Hörenden.

Wegen der Corona-Pandemie geht es jedoch nur begrenzt. Dazu kommen die großen Nöte der soloselbstständigen Musikerinnen und Musiker.

Mit Musik Mut machen! – das wollen die hauptamtlichen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und bauen einen Weg zu neuer Normalität, den Sie bald schon mitgehen können: Ein Projekt mit Musikalischen Gottesdiensten und Konzerten in kleiner Besetzung findet statt, sobald es sicher und erlaubt ist.

Sie können dabei sein und hörend helfen. Sie werden eingeladen zu Benefizkonzerten in den Kirchen des Kirchenkreises. Wir bitten Sie, die Konzerte zu besuchen und großzügig zu spenden. Die Erlöse sind für Musikalische Gottesdienste zusammen mit Soloselbstständigen bestimmt. Diese bekommen damit Auftrittsmöglichkeiten und Honorare. Je mehr Spenden zusammenkommen, umso mehr kann gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern erklingen.

Das Benefizprojekt hat sein Ende, wenn wir am Sonntag Kantate im Jahr 2022 in unseren Gemeinden und Kirchenkreisen mit viel Gesang das gemeinsame Singen feiern. Möge dann auch die Pandemie überstanden sein.

Musik macht Mut: mit klangvollem Helfen und mit dem Erleben von guter Musik! 

 

Musik macht Mut – ein Benefizprojekt mit Konzerten und Musikalischen Gottesdiensten zugunsten von soloselbständigen Künstlerinnen und Künstlern.

  • Schirmherrschaft: Prof. Dr. Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
  • Organisation und Koordination vor Ort: Die Bezirkskantorinnen und Bezirkskantoren der teilnehmenden Kirchenkreise
  • Das Vorhaben – Teil 1: Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker musizieren in Benefizkonzerten, sobald es wieder möglich ist. Wenn es finanziell leistbar ist, wirken auch hier soloselbständige Künstlerinnen und Künstler mit.
  • Das Vorhaben – Teil 2: Soloselbständige Künstlerinnen und Künstler werden eingeladen zur Musik im Gottesdienst, finanziert aus den Erlösen der Benefizkonzerte.
  • Und zum Schluss: Am Ende des Projektes feiern wir am Sonntag Kantate 2022 in den Gemeinden und Kirchenkreisen – natürlich singend und mit viel Musik.