O! Orgel | Orgel des Monats | März

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

„Aus dem Dornröschenschlaf erwacht“

Die Georg Peter Wilhelm-Orgel der Stiftskirche Kaufungen

 

Im Jahre 1802 vollendete der Kasseler Hoforgelbauer Georg Peter Wilhelm eines seiner größten Orgelwerke für die Stiftskirche Kaufungen.  Leider ereilte sie schon im Jahre 1818 ein dramatisches Ereignis.

Gemäß überlieferten Schilderungen waren große Mengen eindringenden Wassers dazu angetan, der Orgel ein womöglich nur kurzes Leben zu bescheren. Kantor Feyerabend schildert in einem Brief vom 21.09.1818 „…dass alles durch den die vorige Woche gehabten Regen durchnässt war – das Regenwasser durch die Orgel durchgeflossen – unter der Orgel in der Kirche noch schwamm. Die Register alle verquollen, und in den hölzernen Pfeifen noch 1 Zoll hoch Wasser stand. Dies prächtige Orgelwerk – 1802 von Wilhelm für 1280 r. erbaut – die alte Orgel bekam er noch dazu – geht leider schon zu Grabe.“

Arnold Matthias Brunckhorst (1670?-1725): Praeludium in e | BZK Martin Baumann

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

Letztlich jedoch entschied man sich aber, die Orgel zu reparieren und wieder in Stand zu bringen. Das 20. Jahrhundert bringt dann doch tiefgreifende Eingriffe in die Substanz des Instrumentes mit sich. 1938 wird die Orgel, nach Freilegung der etwa seit dem 15. Jahrhundert verschlossenen Arkaden der romanischen Kaiserempore, auf diese versetzt. Mit der Versetzung einher gingen weitere Verluste an der Originalsubstanz. Erweiterungs- und Umbaupläne der 1950/60er Jahre wurden verworfen und man entschied sich, auf Grund einer Empfehlung von Dr. Walter Supper, für den Erhalt der historischen Orgel und die Errichtung eines neuen Instrumentes im südlichen Querhaus. Den Auftrag für den Neubau erhielt die Rotenburger Orgelbauwerkstatt Dieter Noeske. Spätestens mit Fertigstellung des 1. Bauabschnittes der neuen Orgel 1974 dürfte die Wilhelm Orgel sukzessive stillgelegt worden sein und fristete nur noch rein optisch ihr Dasein.

Felix Mendelssohn Bartholdy: Allegro B-Dur (1844) | BZK Juliane Baumann-Kremzow

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

In den Jahren 2014 – 2019 erfolgte dann die umfangreiche Restaurierung, mit einer möglichst detailgetreuen Wiederannäherung an den Originalzustand zum Zeitpunkt der Fertigstellung im Jahre 1802.

Diese Restaurierung der G. P. Wilhelm-Orgel zielte folgerichtig darauf ab, dem wertvollen Instrument möglichst weit seine ursprüngliche Authentizität zurückzugeben und das Werk für Generationen zu erhalten. Dazu ermutigten inzwischen gewonnene Erfahrungen an restaurierten Wilhelm-Orgeln und das Wissen, das inzwischen über die Arbeit und über die Werkstattpraxis der Familie Wilhelm vorliegt. Es ist wunderbar, dass diese Restaurierung realisiert wurde, in Verantwortung vor dem Erbauer eingeleitet und mit vollem Erfolg durchgeführt werden konnte. Nun erklingt die Orgel wieder zum Lobe Gottes und zur Freude und Erbauung der Menschen.

Joseph Haydn (1732-1809): Allegretto in G (1793) | BZK Martin Baumann

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

Informationen:
  • Restauriert 2014 – 2019 von Jehmlich Orgelbau Dresden
  • Tonumfang: Manuale C-f³, Pedal C-c¹
  • Gesamtpfeifenzahl: 1157 Pfeifen
  • 3 Keilbälge
  • Stimmtonhöhe 468 Hz bei 18° C
  • Stimmung: Leicht modifiziert gleichstufig / quasi gleichstufig (1/9 pyth. Komma), nach Helmuth Wolff
  • Winddruck 67 mm WS
Disposition:
  • I. Hauptwerk
  • 1. Bordun 16'
  • 2. Principal 8‘
  • 3. Hohlflöte 8'
  • 4. Viola da Gamba 8'
  • 5. Octave 4‘
  • 6. Block Flöte 4'
  • 7. Octave 2'
  • 8. Mixtur 4f. (2', 1 1/3', 1', 4/5')
  • 9. Trompet 8'
  • II. Oberwerk
  • 10. Gedact 8'
  • 11. Quintadena 8'
  • 12. Principal 4'
  • 13. Gedact Flöte 4'
  • 14. Octav 2'
  • 15. Flagolet 2'
  • 16. Sesquialtera 2f. (ab c', 2 2/3' + 1 3/5 ')
  • Pedal
  • 17. Untersatz 16‘
  • 18. Violon Bass 16'
  • 19. Octav Bass 8'
  • 20. Octav Bass 4'
  • 21. Posaune 16'

Manual Schiebekoppel
Pedalkoppel

 

J.S.Bach: Concerto d-Moll BWV 596, 4. Satz (nach Vivaldi) | BZK Juliane Baumann-Kremzow

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

Quellen

„Die Königin auf der Kaiserempore“
Festschrift zur Restaurierung und Geschichte der historischen Georg Peter Wilhelm-Orgel in der Stiftskirche Kaufungen | ISBN: 978-3-00-063930-2

  • Dort: „Die Restaurierung aus Sicht des Orgelbauers – Geschichte und Restaurierung der G.P. Wilhelm-Orgel in der Stiftskirche Kaufungen“ von OBM Andreas Hahn
  • Ebda. „Die Orgelbauerdynastie Wilhelm aus Kassel“ von OSV Erwin Althaus

Die Festschrift ist für 15 € zzgl. Versandkosten erhältlich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Bezirkskantorat Kaufungen, Tel.: 05605/923982 oder Mail: juliane.baumann-kremzow@ekkw.de oder martin.baumann@ekkw.de.

© Fotos: Evangelische Kirchengemeinde Oberkaufungen